+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Steuern

  1. #1

    Steuern

    Also irgendwie finde ich das die Steuern wie sie jetzt sind eher... widersprüchlich sind, da sie erhoben werden wenn man Waren an die Stadt verkauft. Es wäre viel logischer und auch vorteilhafter wenn man die Steuern auf Käufe von Waren von der Stadt erheben würde.

    Wie ich schon erwähnte ist es einfach unlogisch Steuern aufs Verkaufen zu verlangen... die Stadt braucht gewisse Waren, dann verkauft man diese Waren und zum Dank muss man auch noch Steuern zahlen. So richitg Sinn macht das ganze nicht.

    Würde man allerdings den Wareneinkauf besteuern wäre das schon realistischer, zum einen ist das im RL auch so... wenn ich in den Supermarkt geh und da was kaufen dann zahl ich da auch Steuern. Desweiteren ist es auch logischer... man kauft Waren von einer Stadt die sie benötigt und dann wollen die dafür natürlich Geld haben wenn man schon die Waren mitnimmt - sprich Steuern.

    Das führt dann wieder zum wichtigsten Punkt - für mich zumindest - mit Hilfe dieser Steuern die erhoben wird wenn ein Spieler Waren von der Stadt einkauft, könnte man viel besser den Warenfluss kontrolieren. Wenn Waren in einer Stadt knapp sind schraubt man einfach die Steuern hoch und schon verringert sich die Chance das die ehh schon knappen Waren von irgendjemand aufgekauft werden oder es wird für den der dies vor hat extrem teuer... wobei dann die Stadt immerhin noch Geld bekommt.

  2. #2
    Administrator Avatar von Zorro
    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    1.073
    Blog-Einträge
    3
    hallo pinkay,

    unlogisch ist das nicht, ich als selbständiger "verkaufe" meine ware und muss dafür 19% märchensteuer an den staat abführen. also genauso wie hier.
    wenn du waren aus einer stadt herauskaufst die sie benötigt, sind sie in der regel sehr teuer, weil sie nicht genügend vorhanden sind. dies über die steuern nochmals zu regeln halte ich persönlich für den falschen weg. denn dann würden auch noch die waren verteuert werden, die im überfluss vorhanden sind und es soll ja eigentlich ne handelssimulation sein.
    als beispiel z.b. brot: zwischen 30 und 70 liegt der EK preis. wenn brot ohne ende da ist und eine gewisse zeit vergangen ist ist der preis halt im keller. also für mich als händler perfekt zum kaufen. ist zuwenig brot da ist der preis hoch und ich verliere beim kauf auch noch prestige. ich denke das reicht.
    allerdings finde ich, dass entweder der preis im roten bereich immer noch zu gering ist oder der verlust von prestige beim aufkaufen der ware zu gering ist.

    lg zorro


    Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
    Abraham Lincoln

    Die Unmenschlichkeit, die einem anderen angetan wird, zerstört die Menschlichkeit in mir.
    Immanuel Kant

  3. #3
    und die 19% umsatzsteuer ( müsste es zumindest sein ) lagerst du dann auf deine Kunden um... sprich der der kauft zahlt die mit... naja wie dem auch sei..

    Es würde immernoch mehr Sinn machen wenn nicht der Import in die Stadt besteuert würde, sondern der Export... zumindest im Moment. Denn das einzige was man jetzt mit den Steuern erreichen kann ist ne Schutzzollpolitik... nur ist da das Problem, das es einfach fast keine Stadt auf die Reihe bekommt sich mit allen Waren selbst zu versorgen.

    Fakt ist das man im Moment keinler Möglichkeit hat den Export zu beeinflussen... dies würde man erreichen wenn man auch auf den Export Steuern ( was hier im Grunde nicht anders sind als Zölle ) zu erheben... und wenn man mal ehrlich ist - das was jetzt im Moment abschrecken soll ist doch eher lachhaft... man verliert ein wenig Perstige ( was ehh zu gar nichs nutze ist ) und dann macht man eventuell noch verlust...

    Zitat Zitat von Zorro Beitrag anzeigen
    allerdings finde ich, dass entweder der preis im roten bereich immer noch zu gering ist...
    genau das würde ja eine Steuer auf Exporte ändern und das könnten dann auch noch die Spieler bzw in dem Fall der Bürgermeister selber festlegen und man würde dann endlich mal aus dem ganzen Einheitspreiskäse herrauskommen der hier im Moment vorherrscht. Mal ganz davon abgesehen das dann auch die Stadt selbst noch Einnahmen hinzubekommt.

    PS: Das Spiel wie es jetzt ist als Handelssimulation verkaufen zu wollen ist auch eher... mutig

+ Antworten

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein